Seite weiterempfehlenSeite drucken

Roadshow von Screening Eagle bei Laserscanning Europe

Die europaweite Roadshow von Screening Eagle Technologies startete bei Laserscanning Europe in Magdeburg und war ein voller Erfolg.

Das aus der Schweiz stammende Unternehmen Screening Eagle Technologies/Proceq entwickelt Lösungen zur intelligenten Inspektion der bebauten Umgebung, wie auf einer Roadshow bei Laserscanning Europe zu sehen war. Diese Aufgabe wird insbesondere durch leistungsstarke Sensoren und intuitive Software unterstützt.

Bodenradar von Screening Eagle auf der Roadshow

Im Rahmen der Roadshow wurde das Bodenradar GS8000 vorgestellt. Das Gerät liefert Informationen zu Position, Tiefe und Lage unterirdischer Leitungen und anderer Objekte sowie die Georeferenzierung. Mit einer Eindringtiefe von bis zu zehn Meter ist das GS8000 ideal für unterirdische Bestandserfassungen, Anlageninspektionen, geophysikalische Untersuchungen oder auch Archäologie und Kampfmitteldetektion geeignet.

Wie funktioniert die Erfassung? Weill man beispielsweise eine alte Bodenzeichnung überprüfen, so kann man den gewünschten Bereich einfach mit dem Bodenradar abfahren; auf dem iPad wird dann in Echtzeit eine genaue Karte erstellt sowie die Objekte im Untergrund angezeigt. Die Scandaten kann man direkt auf dem iPad bearbeiten und beispielsweise auch Kommentare und Sprachnotizen hinzufügen. Die georeferenzierten Daten lassen sich problemlos mit Dritten teilen. Der Datenzugriff kann von überall und jederzeit erfolgen.

Auch auf der Roadshow konnte man „unter die Erde schauen“ - und man war erstaunt, was das Gerät alles leisten kann. Auch die Besucher durften nach einer Einweisung selbst damit durch das Gelände fahren.

Weitere Informationen unter www.laserscanning-europe.com

3783 - Roadshow von Screening Eagle bei Laserscanning Europe
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeo-ITGeoinformationGeoGeoinformatikGILaserscanning EuropeBodenradarScreening Eagle