Seite weiterempfehlenSeite drucken

3D-Reality-Modelle mit Contextcapture

GHD nutzt Contextcapture von Bentley, um präzise 3D-Realitätsraster für sechs verschiedene globale Projekte bereitzustellen.

Um hochpräzise Reality-Modelle zu erstellen, hat GHD, das mehr als 90 Jahre Erfahrung bei der Bereitstellung von Fachwissen in den Bereichen Engineering, Umwelt, Bauwesen und Architektur für Infrastrukturprojekte auf der ganzen Welt hat, die Lösung Contextcapture von Bentley eingesetzt. Vor Kurzem hat GHD sein Engagement für neue Herangehensweisen bei Standortvermessungen bewiesen, um die Effizienz bei sechs verschiedenen weltweiten Projekten zu verbessern. Bei diesen Projekten handelte es sich um Beurteilungen von historischen Tunneln, Grundwasserleitungen, Steinschlaggefahren und eines Schienenkorridors sowie um Studien zu Korallen und die Planung von Notfallmaßnahmen bei Erdrutschen. Obwohl jedes dieser Projekte einzigartig war, teilten sie gemeinsame Herausforderungen in Bezug auf Sicherheit und Zusammenarbeit, die durch Zeitbeschränkungen und ineffiziente Änderungsmanagementmethoden verstärkt wurden, für die eine integrierte Technologielösung notwendig war.

Etablieren eines digitalen Kontexts

Angesichts gefährlicher Standortbedingungen, Zugangsbeschränkungen, die Sicherheitsbedrohungen darstellten, Herausforderungen in Bezug auf Covid-19 und engen Zeitvorgaben erkannte GHD, dass herkömmliche Standortvermessungen nicht ausreichend sein würden. Sie wollten eine digitale Erfassungs- und Verarbeitungstechnologie finden, um die Bereiche zu vermessen und hochpräzise 3D-Reality-Modelle zu erstellen, die über eine cloudbasierte Plattform im Team sowie mit Projektbeteiligten geteilt werden konnten. Sie benötigten flexible, integrierte digitale Prozesse, die projektübergreifend eingesetzt werden konnten, um die Zeit auf der Baustelle zu minimieren, eine genaue Modellierung zu gewährleisten und die Arbeitsabläufe sowie den Informationsaustausch zu optimieren. Um diese Ziele zu erreichen und die unterschiedlichen Projektergebnisse zu erfüllen, benötigte das Unternehmen umfassende, kollaborative Modellierungsanwendungen in einer vernetzten Datenumgebung.

Contextcapture bietet eine umfassende Lösung

GHD war bereits mit Bentley-Anwendungen vertraut und führte Contextcapture und Projectwise ein, um einen digitalen Kontext für die Erfassung, Verarbeitung und gemeinsame Nutzung von Informationen zu schaffen. Sie verwendeten digitale Datenerfassungsmethoden durch unbemannte Luftfahrzeuge und Tauchfahrzeuge sowie am Boden, wobei Contextcapture die Bilder zu 3D-Realitätsrastern der vorhandenen Standorte verarbeitet. Projectwise stellte die vernetzte Plattform zur Verfügung, die den Datenaustausch in einer cloudbasierten Umgebung ermöglicht. Mithilfe der integrierten Lösung zur gemeinsamen Modellierung von Bentley konnte GHD schnell große Datensätze verarbeiten und hochpräzise Reality-Modelle erstellen, die für jedes der verschiedenen Projekte im Team und mit Kunden geteilt werden konnten. Durch die Verweise auf die Reality-Modelle in Microstation konnte das Team für eine effizientere Planung und ein effizienteres Änderungsmanagement direkt Analysen und Anmerkungen in den Modellen erstellen.

Reality Modeling ist der Motor für künftige technologische Fortschritte

Obwohl jedes der Projekte spezifische Ergebnisse erzielte, konnte durch die Flexibilität der Bentley-Anwendungen eine neue Arbeitsweise geboten werden, die bei allen Projekten anwendbar ist und die Arbeitsabläufe des Unternehmens digitalisiert und standardisiert. Insgesamt konnte GHD durch die Implementierung von Reality Modeling die Qualität, Geschwindigkeit, Effizienz, Sicherheit und Kontinuität verbessern und so die auf der jeweiligen Projektbaustelle benötigte Zeit erheblich reduzieren. Die Technologie zur digitalen Erfassung und die 3D-Modelle ermöglichten virtuelle Standortvermessungen und boten eine genaue Visualisierung und Analyse zur Optimierung von Design, Bau und Engineering. Die Arbeit in einer cloudbasierten Plattform erleichterte zudem die Einbindung von Projektbeteiligten und Kunden und ermöglichte den Zugriff auf Modelle und Daten, was zuvor nicht möglich war. Aufgrund der erfolgreichen Anwendung von Bentley-Software möchte GHD weitere technologische Fortschritte machen, indem Reality Modeling mit künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und dem Internet der Dinge erweitert wird, um vollständige digitale Zwillingslösungen bereitzustellen.

David Huie, Senior Product Marketing Manager, Modeling and Visualization, Bentley Systems

Weitere Informationen unter www.bentley.com

3732 - 3D-Reality-Modelle mit Contextcapture
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeo-ITGeoinformationGeoGeoinformatikGIBentley Systems3D-Reality-Modelle