Seite weiterempfehlenSeite drucken

3D-Scans der brasilianischen Christus-Statue

3D-Scans enthüllen die Innenkonstruktion von Brasiliens berühmter Christus-Statue.

Brasiliens berühmte Statue Cristo Redentor (Christus, der Erlöser), das Wahrzeichen der Stadt Rio de Janeiro, wurde erstmalig in 3D erfasst. Bilder, die die innere Konstruktion der Christus-Erlöser-Statue zeigen, wurden dank des 3D-Laserscannings zum ersten Mal enthüllt. Die Arbeit wurde kurz vor der Restaurierung zum 90. Geburtstag durchgeführt. Die betonverkleidete Statue ist 30 Meter hoch, und die Spannweite der Arme beträgt 28 Meter.

Mit den Scan-Arbeiten an der gigantischen Statue wurde der Mapping-Spezialist Geoslam beauftragt. Um die Statue vollständig dokumentieren zu können, wurde der Gipfel des Corcovado, auf dem sich die Statue befindet, für 45 Minuten für die Öffentlichkeit gesperrt. So konnten die Experten von Geoslam, darunter Gabriel de Barros Praxedes, die gesamte Anlage von innen und außen scannen.

Scan der Christus-Statue

Die digitale Nachbildung der berühmten Statue umfasste mehr als 180 Millionen Datenpunkte – aufgenommen von einem an einer Drohne montierten Laserscanner, dem Geoslam ZEB-Horizon, und von einer Person, die mit demselben Scanner die Treppen im Inneren der Statue hinauf- und hinunterging. Der ZEB-Horizon sendet 300.000 Laserpunkte pro Sekunde aus und scannte die Statue nach und nach, während de Barros Praxedes die Treppen im Inneren der Statue erklomm. Die schmalen Treppen und engen internen Gänge wurden als Teil des Scans enthüllt. Durch die Montage des ZEB-Horizon an einer Drohne (UAV) hatte das Scan-Team die Möglichkeit, das gesamte Äußere des Denkmals detailliert zu erfassen.

Die Scan-Daten wurden mit der Software Geoslam Hub verarbeitet. Dadurch konnte das Team die Ergebnisse des Scans sehen, noch bevor es das Messobjekt verließ – einschließlich des Geflechts der Innentreppen, die das Team erklommen hatte. Das Ergebnis der Scan-Arbeiten ist ein umfassendes digitales Modell des riesigen Monuments in seiner ganzen Pracht.

Die neuen digitalen Bilder ermöglichen es den Menschen, dieses weltberühmte Monument virtuell auf eine Weise zu erkunden, wie es nie zuvor möglich war – innen und außen. Barros Praxedes sagte, dass die Ergebnisse des Scans ein hohes Maß an Detailgenauigkeit aufweisen – und den Moment zeigen, wie er noch nie zuvor gesehen wurde.

Weitere Informationen unter www.laserscanning-europe.com

3561 - 3D-Scans der brasilianischen Christus-Statue
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGI3D-ScanGeoslamLaserscanning Europe