Seite weiterempfehlenSeite drucken

Bentley Systems wird Gründungsmitglied des Digital Twin Consortium

Bentley Systems hat seine Beteiligung am Digital Twin Consortium durch die Aufnahme als Gründungsmitglied erweitert.

Bentley ist seit der Gründung des Konsortiums im Mai 2020 ein wegweisendes Mitglied und wird seine Zusammenarbeit als Gründungsmitglied vertiefen und Teil des Lenkungsausschusses werden.

„Digitale Zwillinge“

Bentley unterstützt die Mission des Digital Twin Consortium unter anderem durch die Definition der Terminologie, die zur Beschreibung digitaler Zwillinge verwendet wird. Casey Mullen, Ausgezeichneter Architekt, Strategic Technologies bei Bentley Systems, brachte sein Fachwissen als leitender Autor für die Definition des digitalen Zwillings des Digital Twin Consortium ein. Mullen half, die neue Definition während einer Podiumsdiskussion auf dem IOT Solutions World Congressam 3. Dezember 2020 vorzustellen.

Die Definition des Konsortiums für den digitalen Zwilling lautet: Ein digitaler Zwilling ist eine virtuelle Darstellung realer Gegenstände und Prozesse, die mit einer bestimmten Frequenz und Originaltreue synchronisiert werden:

  • Digitale Zwillingssysteme verändern Unternehmen, indem sie ein ganzheitliches Verständnis, optimale Entscheidungsfindung und effektives Handeln beschleunigen.
  • Digitale Zwillinge nutzen Echtzeit-und historische Daten, um die Vergangenheit und Gegenwart darzustellen und vorhergesagte Zukunftsszenarien zu simulieren.
  • Digitale Zwillinge sind ergebnisorientiert und auf Anwendungsfälle zugeschnitten, basieren auf Integration sowie Daten und Domänenwissen und werden in IT-/OT-Systemen implementiert.

Weitere Informationen unter www.bentley.com/de

3526 - Bentley Systems wird Gründungsmitglied des Digital Twin Consortium
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIBentley SystemsDigitale Zwillinge