Seite weiterempfehlenSeite drucken

Digitale Ausbildung – BVV Geht neue Wege

Die aktuelle Situation verändert das Leben aller. Auch die Bayerische Vermessungsverwaltung (BVV) steht vor der großen Herausforderung, ihre Pläne, Konzepte und Prozesse an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Ausbildung. Für mehr als 150 junge Berufseinsteiger aller Qualifikationsebenen waren im Frühjahr verschiedenste reguläre Präsenzschulungen am LDBV in München geplant. Unter Einhaltung der Gesundheits- und Infektionsschutzvorgaben war jedoch sehr schnell klar, dass diese Unterrichtseinheiten in der üblichen Form nicht stattfinden konnten.

Die Alternative, den Präsenzunterricht auf unbestimmte Zeit zu verschieben, hätte auch eine Verschiebung entsprechender Prüfungen zur Folge gehabt. Daher fiel die Entscheidung, den betreffenden Unterricht auf eine adäquate digitale Lehrform umzustellen. Die moderne, innovative technische Verwaltung mit gut ausgebildeten IT-Spezialisten konnte innerhalb weniger Tage eine geeignete Videokonferenzanwendung zur Verfügung stellen und die Beteiligten in die neue Technik einweisen. Seit Anfang April werden nun Nachwuchskräfte digital unterrichtet. Sie können die Vor-tragseinheiten in Bild und Ton verfolgen und sich via Mikrofon oder Chatfunktion selbst in den Unterricht einbringen. Auch eigene „virtuelle Referate“ wurden von den Auszubildenden bereits erfolgreich vor der „digitalen“ Klasse präsentiert. Ein Vorteil der digitalen Ausbildungsform: die jungen Kollegen, die über ganz Bayern verteilt sind, müssen zur Zeit nicht nach München reisen. Auch wenn es noch Raum für Verbesserungen gibt, lässt sich schon jetzt festhalten, dass die digi-tale Ausbildung den Präsenzunterricht sehr gut ergänzt.

Weitere Informationen unter www.ldbv.bayern.de

3379 - Digitale Ausbildung – BVV Geht neue Wege
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIBayernBayerische VermessungsverwaltungBVVDigitalisierung