Seite weiterempfehlenSeite drucken

Münchner GI-Runde 2020 – alle an einen Tisch

Wissenschaft, Wirtschaft und Behörden zusammenbringen – diesen Anspruch erfüllt die Münchner Geoinformatik-Runde seit über 20 Jahren. Vom 19. bis 20. März 2020 erleben Teilnehmer wieder ein intensives Fachprogramm aus Wissenschafts-, Praxis-, und Innovationsforen sowie aktuelle Themen der Geoinformation.

Die Münchner GI-Runde hat sich bundesweit als renommierte Veranstaltung der Geoinformation etabliert. Seit sie vor 20 Jahren als Weiterbildungsveranstaltung startete, hat sich viel getan. Heute ist die GI-Runde eine Mischung aus Konferenz und Fachausstellung mit besten Möglichkeiten zur Information und Netzwerkpflege. Auch beim Thema Nachwuchsgewinnung ist die GI-Runde wegen der Anwesenheit vieler Studierender mittlerweile eine gute Anlaufstelle. Während der Abendveranstaltung verleiht der Runde Tisch GIS e.V. wieder den Förderpreis Geoinformatik. Die sieben Finalisten des Förderpreises stellen zuvor in kurzen Vorträgen ihre Abschlussarbeiten vor; die Teilnehmer stimmen dabei über den Publikumspreis ab.

Smart City, Künstliche Intelligenz und Digitale Zwillinge

Eröffnet wird die Münchner GI-Runde 2020 am 19. März mit einem Vortrag über die Smart City-Strategie der Stadt München. Auf dem Programm stehen unter anderem aktuelle Entwicklungen bei der Nutzung von Sensordaten, Künstlicher Intelligenz und Deep Learning und die Entwicklung rund um Digitale Zwillinge. Prof. Dr. Thomas H. Kolbe, Vorstandsvorsitzender des Runden Tisch GIS e.V. und Organisator der GI-Runde ist der Ansicht, dass die Intensität des fachlichen Austauschs und die Qualität der Fachforen auch 2020 wieder sehr hoch sein wird.

Raum für Innovationen

Das Programm teilt sich in drei Blöcke. Wissenschaftsforen stellen den Stand der Forschung dar, Praxisforen bieten beispielhafte Projekte von Anwendern, und im Innovationsforum kommen kreative, neuartige Anwendungen und Lösungen von Firmen, Dienstleistern, Behörden und Anwendern aufs Podium. Das Innovationsforum ist als Format für kleine und mittelständische Unternehmen geschaffen worden, die ihre Projekte in zehnminütigen Vorträgen vorstellen können. Man erwarte zu der Veranstaltung rund 200 Teilnehmer, so Prof. Kolbe weiter. Das Besondere der Münchner GI-Runde sei die Mischung aus hochkarätigen Beiträgen aus der Wissenschaft, Praxis und Verwaltung, in der die Player der Geoinformation in einen intensiven Austausch kämen. Das schaffe regelmäßig Inspiration für Neues und bringe eine Reflexion des Erreichten. Die Münchner GI-Runde sei ein Treffen von Menschen, die sich der Geoinformation verschrieben hätten.

Anmeldung eröffnet, Ausstellungsplätze und Vortragsslots frei

Die Anmeldung zur Teilnahme an der GI-Runde 2020 ist eröffnet. Noch sind Ausstellungsflächen zu haben, die die Möglichkeit bieten, vielseitige Kontakte in die Branche zu knüpfen. Auch im Innovationsforum sind noch zehnminütige Vortragsslots frei.

Weitere Informationen unter: www.rundertischgis.de

3199 - Münchner GI-Runde 2020 – alle an einen Tisch
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIMünchner GI-RundeKünstlicher IntelligenzDeep Learning