Seite weiterempfehlenSeite drucken

Optimaler Auftakt für das Jahr 2019 bei Graphisoft

Graphisoft zeigt sich mit dem Verlauf der BAU 2019 sehr zufrieden.

Alle neunzehn Messehallen waren auf der Bau 2019 komplett belegt. 2.250 Aussteller waren im Januar vor Ort; mehr als 250.000 Fachbesucher an den sechs Messetagen auf dem Münchner Messegelände unterwegs. Die neue Messehalle, mit der BAU 2019 eingeweiht, bot der gesamten Bau-IT den idealen Rahmen für zahlreiche Gespräche mit Kunden und Freunden sowie interessierten Architekten, Planern und Bauherren.

Einer der vielbesuchten Aussteller war in diesem Jahr erneut Graphisoft, die neben ihrer BIM-Software Archicad 22 vor allem den digitalen Datenaustausch via IFC und Open BIM in den Fokus der Messe stellten. Das Unternehmen hatte insgesamt zehn komplette CAD-Arbeitsplätze am Stand eingerichtet, an denen die speziellen Fragen der Fachbesucher von Spezialisten umfassend und fundiert beantwortet werden konnten.

Gezeigt wurden darüber hinaus Anwendungen wie das umfassende BIM-Werkzeug „BIMx“, das eine interaktive Projektdokumentation und -darstellung mittels Virtual Reality (VR) ermöglicht und die Teamworklösungen des Herstellers, die das simultane Arbeiten in einer Bim-Planung ermöglichen. Die Open-BIM-Technologie und deren Einbettung in den BIM-Planungsprozess, über die herstelleroffene IFC-Schnittstelle, war ebenfalls Thema am Messestand: Das Unternehmen stellte erste Ergebnisse eines umfassenden, noch laufenden OPEN BIM-Tests beim Zusammenspiel von Archicad-BIM-Modell und qualitativer Mengenermittlung in AVA-Programmen vor. An dem Test nehmen bisher neun namhafte AVA-Softwareanbieter teil.

Weitere Informationen unter www.graphisoft.de

2823 - Optimaler Auftakt für das Jahr 2019 bei Graphisoft
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIGraphisoftBauBIM