Seite weiterempfehlenSeite drucken

Wer in Zukunft baut, baut erst digital und dann real!

Die BIM World Munich positioniert sich erneut als zentrale Plattform der digitalen Bau- und Gebäudeindustrie.

Mit über 4.000 Besuchern und 156 Ausstellern kann die BIM World Munich, die vom 27. – 28. November 2018 stattgefunden hat, erneut ein starkes Wachstum vorweisen und zeigt, wie wichtig der interdisziplinäre Austausch in der Branche ist.

Unter der Schirmherrschaft von Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, demonstrierten die ausstellenden Unternehmen, die Innovationsfläche für Start-ups und das vielfältige Rahmenprogramm, wie innovative digitale Techniken und Lösungsansätze das Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden zukunftsfähig gestalten können. An zwei Tagen mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen ist die komplette AEC-Industrie im Internationalen Congress Center in München zusammengekommen und die BIM World hat sich somit als wichtigstes Ökosystem für die Digitalisierung der Bau- und Gebäudeindustrie etabliert.

Nicht nur der Vortrag von Nicholas Brathwaite von Katerra über die „Industrialisierung“ und Paradigmenwechsel in der Bauindustrie auf der Hauptbühne der BIM World war ein absolutes Highlight der Veranstaltung. Die Besucher konnten sich auch durch spannende Keynotes von Dr. Buick (Trimble Buildings), Uwe Wassermann (Autodesk), der Nemetschek Group, Michael Thydell (BIMobject), Lutz Bettels (Bentley Systems), Gregor Müller (BIMsystems) und Jonathan Ascher (Dassault Systemes) informieren und Einblicke in die BIM-Anwendungen, digitales Immobilienmanagement und collaborative Tools in mehreren Breakout-Sessions werfen.

Als Best Practices 4 BIM wurden die besten Projekte von Sarco Architects aus Costa Rica, Adidas Arena und VTB Arena Moskau präsentiert. In der hochkarätig besetzten Panel-Diskussion hatten sich die führenden BIM-Experten von Max Bögl, Xella und CG Gruppe zum Thema „BIM Across the Building Lifecycle“ ausgetauscht. Die Moderation übernahm Christophe Sykes von Construction Products Europe.

Auch die Innovatoren und Disruptoren der Baubranche präsentierten ihre Erfindungen und beleuchteten die Rolle von BIM für die Immobilienwirtschaft, modulares Bauen, Cloud/AI 4 BIM und smarte IoTs-Gebäude, darunter Savills, Sauerbruch Hutton, YTWO Formative und Piepenbrock Facility Management.

Zu den weiteren Neuigkeiten auf der BIM World gehört die erstmals in 2018 eröffnete Innovationsfläche – die BIM Town. Auf der brandneuen BIM Town Innovation Stage pitchten die Start-ups ihre smarten Lösungen, und der Gewinner wurde nach der Live-Evaluation auf der BIM World Hauptbühne gekrönt. Der BIM/Smart Construction Award 2018 der weltweit führenden Open Innovation Wettbewerb, der Innovation World Cup Series geht an den Finalisten Voxelgrid. „Eine wirklich gute Erfindung muss einfach sein, damit jeder sie anwenden kann. Voxelgrid nutzt jede Menge Hightech, um einfach möglichst schnell 2D-Pläne für Bestandsgebäude zu erstellen. Es freut mich sehr, dass diese Idee bei der BIM World überzeugen konnte“, so Christian Wetzel, CEO Voxelgrid GmbH.

Die Innovationen, die auf der BIM World sichtbar geworden sind, die rege Teilnahme, neue Eindrücke, anregende Gespräche und Diskussionen sowie die neu geknüpften Kontakte und gegründeten Partnerschaften machen die BIM World Munich zur erfolgreichsten und bedeutendsten Veranstaltung für die Digitalisierung in der Bauwirtschaft im DACH-Raum. Mit der erweiterten Ausstellungsfläche, einer neuen Area für das Digital Facility Management und IoT-Technologien für „Smart Territories“ wird die Erfolgsgeschichte der BIM World in 2019 weitergeschrieben. Die BIM World Munich 2019 findet am 26. und 27. November 2019 statt.

Weitere Informationen: www.bim-world.de

2755 - Wer in Zukunft baut, baut erst digital und dann real!
PR/ca
Keywords:
BIM World MunichBIMdigitales BauenBauindustrieGebäudeindustrieAEC-Industrie