Seite weiterempfehlenSeite drucken

Brandkatastrophe in Kalifornien - DLR unterstützt mit Firebird-Daten

Eine für die Saison ungewöhnliche Dürre führte zu verheerenden Waldbränden in Kalifornien. Das DLR unterstützt das Krisenmanagement durch satellitengestützte Informationen.

Bisher wurden mehrere hunderttausend Menschen evakuiert und Dutzende von Todesfällen registriert. Butte County, mit Sitz in Nordkalifornien, ist besonders betroffen. Satellitendaten wurden bereits im Rahmen der Internationalen Charta „Weltraum und Großkatastrophen“ zur Verfügung gestellt.

Das DLR unterstützt das Krisenmanagement durch satellitengestützte Informationen des Sensors TET-1 (Technological Experiment Carrier) der DLR-Mission Firebird (Fire Bispectral InfraRed Detector) und Daten des Satelliten Suomi-NPP/VIIRS. TET-1 und VIIRS erfassen sehr hohe Temperaturen aus dem Weltraum. Mehrere Bilder der aktiven Brände neben der Stadt Paradise, 250 Kilometer nordöstlich von San Francisco im Kreis Butte, wurden gesammelt. Die Karten visualisieren die zeitliche Entwicklung oder die Brandintensität der aktiven Brände für verschiedene Tage Mitte November 2018 und ihre Lage nach den Städten Paradise, Oroville und Chico.

Weitere Informationen unter www.dlr.de

2729 - Brandkatastrophe in Kalifornien - DLR unterstützt mit Firebird-Daten
PR/as