Seite weiterempfehlenSeite drucken

Digitalisierung in der Bauindustrie

Die Digitalisierung von Prozessen ist in der Bauindustrie ein wichtiges Thema, das am 28. und 29. November im Mittelpunkt der BIM World stehen wird. Die Veranstaltung, die im vergangenen Jahr erstmals in Deutschland stattgefunden hat, wird im Internationalen Congress Center München (ICM) abgehalten.

Um die Digitalisierung im Bauwesen voranzutreiben, setzt die Branche auf Building Information Modeling (BIM). Mit diesem digitalen virtuellen Gebäudemodell sollen alle Beteiligten – vom Architekten über die Planer bis hin zu den ausführenden Unternehmen und dem Betreiber des Gebäudes – während eines Bauprojekts auf einem einheitlichen Stand bleiben. Über 3.000 Besucher werden auf der Veranstaltung, die aus Konferenz, Messe und begleitenden Workshop besteht, erwartet. Sie werden die neuesten Innovationen und Trends rund um das Thema BIM diskutieren.

Einer der Aussteller der Messe ist der Anbieter der .dwg-basierten Software „BricsCAD“, Bricsys, der in Deutschland durch die Mervisoft GmbH repräsentiert wird. Mit „BricsCAD“ BIM stellt das Unternehmen ein Werkzeug zur Verfügung, das das Konzept von BIM entlang aller Prozesse eines Bauprojekts optimal abbilden kann. Ideal arbeitet die Software mit dem Cloud-Service Chapoo zusammen, über den alle an einem Projekt Beteiligten kommunizieren und Daten austauschen können. Sowohl „BricsCAD“ BIM als auch Chapoo verwenden das openBIM-Format IFC (Industry Foundation Classes). Die Kompatibilität und Interoperabilität mit anderen Systemen ist dadurch optimal gewährleistet. Während der Veranstaltung stehen zwei BIM-Spezialisten von Bricsys und ein Support-Mitarbeiter des deutschen Repräsentanten für alle Fragen rund um BIM zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.bimworld.de

2380 - Digitalisierung in der Bauindustrie
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIBIM World

Kommentare


Keine Kommentare

Kommentar verfassen?



Captcha-Code eingeben: