Wissenschaft & Forschung

Prof. Dr. Thomas Luhmann in den Ruhestand verabschiedet

Nach 40 Berufsjahren wurde Prof. Dr. Thomas Luhmann, Professor für Photogrammetrie und Fernerkundung an der Jade Hochschule, in den Ruhestand verabschiedet.

Prof. Dr. Thomas Luhmann wurde an der Jade Hochschule in den Ruhestand verabschiedet. Bild: Jade HS/Andreas Rothaus

Prof. Dr. Thomas Luhmann wurde in der vergangenen Woche in den Ruhestand verabschiedet. Seinen Abschied nach 40 Berufsjahren feierte er mit mehr als 160 Gästen, die er in die Hochschule eingeladen hatte. Passend dazu hatte er ein Veranstaltungsprogramm entwickelt, das zu seiner beruflichen Karriere passte. Im Fachkolloquium gab es Vorträge zu Künstlicher Intelligenz, digitalem Zwilling, Industriephotogrammetrie und forensischer Photogrammetrie. Grußworte zur Verabschiedung sprachen Hochschulpräsident Prof. Dr. Manfred Weisensee, Dr. h.c. Björn Thümler als ehemaliger niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, Prof. Dr. Uwe Sögel als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e.V. (DGPF), Prof. Dr. Rudolf Staiger als Präsident der DVW e.V. Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, und Prof. Dr. Ingrid Jaquemotte als geschäftsführende Direktorin des Instituts für angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik (IAPG) und würdigten darin seine wissenschaftlichen Leistungen.

Luhmann Professor für Photogrammetrie und Fernerkundung

Prof. Dr. Thomas Luhmann wurde 1993 auf die Professur für Photogrammetrie und Fernerkundung an der Fachhochschule Oldenburg, einer Vorgängerinstitution der Jade Hochschule, berufen. Drei Jahre später gründete er gemeinsam mit Kollegen das IAPG, das er bis 2022 leitete. Das Institut erlangte unter seiner Leitung nationales und internationales Ansehen. Die Oldenburger 3D-Tage als Fachveranstaltung im Bereich Photogrammetrie werden seit 2002 durch sein Engagement an der Jade Hochschule ausgerichtet. Von 1995 an war Luhmann an der Jade Hochschule und den Vorgängerinstitutionen Mitglied im Fachbereichsrat und Senat. Er engagierte sich in der Forschungskommission, in Berufungskommissionen, in der Arbeitsgruppe für Internationalisierung, als Ombudsperson für Ethik in der Forschung und war Vertrauensdozent der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Ab 1996 baute Luhmann am Campus Oldenburg den Technologietransfer auf, warb als erster Professor Forschungsschwerpunkte des Landes Niedersachsen ein und war einer der ersten Forschungsprofessoren des Landes.

Es sei ihm immer wichtig gewesen, eine innovative und kreative Arbeitsatmosphäre zu schaffen, in der Neues entstehen und die ein gutes Beispiel auch für andere vergleichbare Gruppen an diese Hochschule sein könne, resümiert der Professor.

Zahlreiche Promotionen an der Jade Hochschule

Luhmann war darüber hinaus ein großer Unterstützer und Förderer für kooperative Promotionen, die an der Jade Hochschule besonders seit 2015 große Bedeutung haben. Insgesamt betreute und betreut er neun Promovierende. Darüber hinaus leitete er eine Vielzahl an Forschungsprojekten, die er erfolgreich eingeworben hatte. Auch der internationale Austausch insbesondere mit Wissenschaftlern und Studierenden der Kiewer Nationalen Universität für Bauwesen und Architektur (KNUCA) lag ihm besonders am Herzen. In Zeiten der Covidpandemie und der noch vorherrschenden Kriegssituation in der Ukraine riss das Engagement nicht ab. So konnten vier Studentinnen aus Kiew eine vorübergehende Beschäftigung am IAPG aufnehmen, nicht zuletzt aufgrund von Luhmanns Einsatz.

Thomas Luhmann sei als renommierter Wissenschaftler ein über die Landesgrenzen hinaus bekannter Botschafter ihrer Hochschule. Sein Engagement in allen Bereichen des Hochschullebens zeige, dass er in seinem Beruf eine Berufung gesehen habe. Hervorzuheben sei sein Einsatz in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, womit er auch die Entwicklung der Hochschulen für angewandte Wissenschaften maßgeblich vorangetrieben habe, erklärt Hochschulpräsident Prof. Dr. Manfred Weisensee.

Neben den Aktivitäten an der Jade Hochschule leitete Luhmann von 1993 bis 2000 den Arbeitskreis „Nahbereichsphotogrammetrie“ der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie und Geoinformatik (DGPF), war von 2000 bis 2004 Vizepräsident und von 2004 bis 2008 Präsident der DGPF. 2010 habilitierte Luhmann im Fachgebiet Photogrammetrie an der TU Dresden und erhielt 2016 die Ehrendoktorwürde der KNUCA. Er wurde unter anderem mit dem Niedersächsischen Wissenschaftspreis, der Karl-Kraus-Medaille und der Meydenbauer-Medaille der DGPF ausgezeichnet. Neben mehr als 300 wissenschaftlichen Publikationen hat er die internationalen Standardwerke „Nahbereichsphotogrammetrie“ und „Close-Range Photogrammetry and 3D Imaging“ verfasst.

Weitere Informationen unter www.jade-hs.de

Keywords: Geo-IT, Geodäsie, Geoinformation, Geo, Geoinformatik, GI, Jade Hochschule, Prof. Dr. Thomas Luhmann, Photogrammetrie, Fernerkundung