Professur für Geoinformation und Geodäsie (m/w/d)
Stellenbezeichnung Professur für Geoinformation und Geodäsie (m/w/d)
Arbeitgeber: TU Graz
Region: Österreich
Einsatzort: Graz
Branche: Hochschule/Universität
Fachbereich: Geoinformation
Geodäsie
Stellenbeschreibung:

Die ausgeschriebene Position im Fachbereich der Geoinformation des Instituts für Geodäsie liegt an der Schnittstelle zwischen Geodäsie, Informatik, Geographie sowie Geistes- und Sozialwissenschaften.Dabei spielen sowohl Lage- und Raumbezug, Big Data, Data Science sowie seit einigen Jahren auch Artificial Intelligence und Machine Learning eine wesentliche Rolle. Da etwa 80% der Daten weltweiteinen Raum- bzw. Lagebezug aufweisen und diese in vielfältigen Anwendungsbereichen und Forschungsgebieten zum Einsatz kommen, soll das interdisziplinäre Thema „Geospatial Data Analysis“in Zukunft im Bereich Geoinformation noch weiter gefestigt und ausgebaut werden.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit nachgewiesener Erfahrung und Fachkenntnissen im Bereich Geoinformation und Geospatial Data Analysis. Erwünscht sind insbesondere umfassende Kompetenzen in Bezug Big Data, Data Science und Geo-Artificial Intelligence.

Dabei soll neben der Einbindung im Fachbereich Geodäsie, sowohl die Anbindung zur TU GrazInformatik als auch die NAWI-Kooperation (z.B. Institut für Geographie und Raumforschung, Karl-Franzens-Universität Graz) weiter forciert werden. Auch sollen in Zukunft verstärkt nationale undinternationale Kooperationen über den Fachbereich Geodäsie hinaus entstehen. Die Geoinformation soll unter anderem mit Geospatial Artificial Intelligence (GeoAI), (Geo)Spatial Agent Based Modeling, Datenexploration und räumlichen Statistiken einen substanziellen Beitrag zu den wesentlichen Fragestellungen der heutigen Zeit (z.B. Klimawandel, Klimaneutralität, Mobilitätswende, Kreislaufwirtschaft, etc.) leisten.

Ferner soll das interdisziplinäre Forschungsthema Geoinformatik im Graz Center for Machine Learningan der TU Graz weitergeführt und ausgebaut werden. Die Anknüpfungspunkte bzw. Synergien zu denanderen Geodäsie-Fachbereichen (Navigation, Fernerkundung und Photogrammetrie, Satellitengeodäsie und Ingenieurgeodäsie) sollen weiter intensiviert und ausgebaut werden.

Vorausgesetzt wird die Bereitschaft zur Leitung der Arbeitsgruppe Geoinformation am Institut für Geodäsie, sowie eine aktive Mitarbeit in Forschungsprojekten des Instituts für Geodäsie / Arbeitsgruppe Geoinformation, sowie Akquisition und operative Leitung von Forschungsprojekten. Weiters wird eine ausgeprägte wissenschaftliche Tätigkeit (Publikationsleistung und die aktiveTeilnahme an Kongressen und Tagungen) erwartet. Im Bereich der Lehre (in deutscher und englischer Sprache) sollen neue Entwicklungen und Technologien (GeoAI, Geospatial Data Analysis) in diefachbezogenen Fächer von Bachelor-, Master- und PhD-Studiengängen einfließen und die Servicelehreweiter ausgebaut werden und so dazu beitragen, den großen Bedarf an Absolventen zu decken.

Anforderungen:

Anstellungserfordernisse

  • Abgeschlossenes Doktoratsstudium oder gleichwertiges Studium im Bereich Geoinformation, der Geodäsie oder in fachverwandten Bereichen.
  • Ausgewiesene wissenschaftliche und fachspezifische Leistungen im Fachbereich, die durchinternationale, von Experten begutachtete Veröffentlichungen nachgewiesen werden können, sowie aktive Publikationstätigkeit und Vorträge auf internationalen und nationalen Konferenzen undTagungen. Eine Vernetzung innerhalb der Geoinformations-Community wäre vorteilhaft.
  • Didaktische Fähigkeiten für eine adäquate Umsetzung der Lehre auf Bachelor-, Master - undDoktorats-Niveau.
  • Qualifikation zur Führungskraft und Managementfähigkeiten einschließlich Gender- undDiversitätskompetenzen.
  • Sehr gute Deutsch und Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Sollten noch keine Deutschkenntnisse vorhanden sein, dann wird die Bereitschaft erwartet diese zu erwerben.

Erwartet werden auch

  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre.
  • Sichtbare Einbindung in die internationale Forschungsgesellschaft.
  • Für eine Professorenlaufbahnstelle angemessene didaktische und pädagogische Fähigkeiten.
  • Erfahrungen in der Lehre auf dem Niveau von Bachelor- und Masterstudien.
  • Erfahrungen in der Akquise und Abwicklung drittmittelfinanzierter Projekte.
  • Ausreichende Führungserfahrung und die Fähigkeit, ein Forschungsteam oder eine Forschungseinheit zu führen.
  • Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft in der inner- und außeruniversitären Zusammenarbeit.
  • Wissen zu Gender, Diversität und Inklusion.
  • Ausgezeichnete Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch.
Leistungen

Wir bieten

  • Abwechslungsreicher Aufgabenbereich
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung (inkl. Home-Office-Möglichkeit; bezahlte Mittagspause)
  • Gütesiegel für innerbetriebliche Frauenförderung
  • Öffi-Zuschuss
  • Einkaufsvergünstigungen
  • Zugang zu den neuesten Technologien
  • Sicheres und stabiles Arbeitsumfeld
  • Kollegial-freundschaftliches Arbeitsklima
  • Internationale Weiterbildungsmöglichkeitenund Lehraufenthalte
  • Familienfreundlichster Betrieb der Steiermark 2018
  • Universitätssportprogramm
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Umfangreiche Aus- undWeiterbildungsmöglichkeiten
  • Zusatzpensionskasse
Ende Bewerbungsfrist 01.05.2024
Hinweise zur Bewerbung:

Bewerbungsunterlagen

  • Lebenslauf (inkl. der Kopien von Abschlussurkunden).
  • Eine Publikationsliste mit der Markierung der 5 wichtigsten Publikationen
  • Ihr Forschungs- und Lehrkonzept (max. 4 Seiten gesamt) mit der Beschreibung der geplantenkünftigen Aktivitäten.
  • Namen und Kontaktdaten von zwei Referenzpersonen.

Sehr gute Deutsch und Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Sollten noch keine Deutschkenntnissevorhanden sein, dann wird die Bereitschaft erwartet diese zu erwerben.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauenausdrücklich zur Bewerbung ein. Im Falle von Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Personen aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligtwerden (Antidiskriminierung).

Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbungeingeladen.

Hearings

Voraussichtlich um den 17.6.2024

Kontakt

Die ausgeschriebene Stelle ist am Institut für Geodäsie (ifg.tugraz.at) in der ArbeitsgruppeGeoinformation angesiedelt.

Fragen zur Ausschreibung bitte an bewerbungen.mpug(at)tugraz.at

Werden Sie Teil des TU Graz-Teams - wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!