gis.Open Paper

Seite weiterempfehlenSeite drucken

Bestimmung von Gebieten mit besonderem landesplanerischem Handlungs- und Entwicklungsbedarf in Sachsen auf der Basis von Leitindikatoren

Die Landesplanung im Freistaat Sachsen hat im Zusammenhang mit der aktuellen Fortschreibung des Landesentwicklungsplanes auch eine Initiative ergriffen, um das landesplanerische Instrument der „Gebiete mit besonderem landesplanerischem Handlungs- und Entwicklungsbedarf“ weiterzuentwickeln. Das Ziel bestand darin, die bisherige monokriterielle Ausweisung solcher Gebiete (z. B. als grenznahe Gebiete) durch einen multikriteriellen Ansatz zu ersetzen. Nachfolgend wird ein gutachterlicher Vorschlag beschrieben, der auf die Umsetzung des Ansatzes gerichtet ist. Er orientiert auf die Ermittlung von Problem- und Potenzialgebieten auf der Basis von Leitindikatoren. Mit diesem Anspruch wurden zunächst Basisdaten ausgewählt, zu Basisindikatoren verdichtet und dann Leitindikatoren bestimmt. Durch Zuordnung und Aggregation der Leitindikatoren zu Schwerpunktthemen wurden räumliche Cluster ermittelt. Im letzten Schritt werden diese überlagert und bilden die Grundlage zur Bestimmung von Gebieten des genannten Typs.

Autor / Author: Holfeld, Michael; Wirth, Peter; Rahe, Doreen
Institution / Institution: Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden, Deutschland; Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden, Deutschland
Seitenzahl / Pages: 10
Sprache / Language: Deutsch
Veröffentlichung / Publication: Angewandte Geoinformatik 2013
Tagung / Conference: AGIT 2013 – Symposium und Fachmesse Angewandte Geoinformatik
Veranstaltungsort, -datum / Venue, Date: Salzburg, Österreich 03-07-13 - 05-07-13
Schlüsselwörter (de): Leitindikatoren, Bildung Schwerpunkträume, Landesentwicklung, Ausweisung Problemgebiete
Paper review type: Full Paper Review
DOI:
974 - Bestimmung von Gebieten mit besonderem landesplanerischem Handlungs- und Entwicklungsbedarf in Sachsen auf der Basis von Leitindikatoren