gis.Open Paper

Seite weiterempfehlenSeite drucken

GIS-basierte Analysen zum Einfluss von „Umwidmung“ auf die Veränderung von Netzlängen unterschiedlicher Straßenkategorien

Im Rahmen von Ressourceneffizienzbetrachtungen sind physische Veränderungen des Straßennetzes von hoher Bedeutung. Die amtliche Statistik in Deutschland liefert hierzu aber keine ausreichend aussagefähigen Daten. So werden Straßennetzlängen zwar jährlich ausgewiesen, Angaben sind aber nur für das übergeordnete Straßennetz erhältlich. Daten zur Differenzierung zwischen physischer Veränderung und Veränderungen, die auf rechtliche Festlegungen zur Baulast zurückgehen, sind nicht ohne Weiteres zugängig. Dadurch verfälscht sich die physische Straßenbilanz. Der vorliegende Beitrag stellt einen Ansatz zur Analyse der Ursachen von Veränderungen von Straßennetzlängen am Beispiel des Salzlandkreises in Sachsen-Anhalt vor, der auf einer GIS-Analyse vorliegender Straßennetzdaten unterschiedlicher Zeitschnitte beruht. Dabei wird zwischen physischen und rechtlich bedingten Veränderungen (Umwidmung) unterschieden.

Autor / Author: Bräuer, Anne; Schiller, Georg
Institution / Institution: Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Dresden, Deutschland; Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Dresden, Deutschland
Seitenzahl / Pages: 6
Sprache / Language: Deutsch
Veröffentlichung / Publication: Angewandte Geoinformatik 2013
Tagung / Conference: AGIT 2013 – Symposium und Fachmesse Angewandte Geoinformatik
Veranstaltungsort, -datum / Venue, Date: Salzburg, Österreich 03-07-13 - 05-07-13
Schlüsselwörter (de): Ressourceneffizienz, Straßennetzlängen, Umwidmung
Paper review type: Extended Abstract Review
DOI:
953 - GIS-basierte Analysen zum Einfluss von „Umwidmung“ auf die Veränderung von Netzlängen unterschiedlicher Straßenkategorien