gis.Open Paper

Seite weiterempfehlenSeite drucken

Citizen-Science-Daten zur Biodiversität - Methoden zur Unterstützung der Qualitätssicherung

Citizen-Science-Initiativen sammeln mithilfe von Internetportalen große Mengen an Beobachtungsdaten über Vorkommen von Tieren und Pflanzen. Eine verbreitete Methode der Qualitätssicherung solcher Daten ist die Validierung durch Experten. Wir stellen in diesem Beitrag einen Ansatz zur Unterstützung solcher Validierungsprozesse bzw. der darin tätigen Experten vor. Der Ansatz basiert auf der Auswertung vorhandener, geprüfter Meldungen zur Gewinnung von Hinweisen zur Plausibilität neu hinzukommender Meldungen. Er wurde in Form eines webbasierten Plausibilisierungswerkzeugs für das Meldeportal des ArtenFinder-Projekts Rheinland-Pfalz implementiert. Wir erläutern seine Funktionsweise, die methodischen Hintergründe sowie methodische Schwächen und Probleme, die in Zusammenarbeit mit den am Validierungsprozess des ArtenFinder-Projekts beteiligten Experten identifiziert werden konnten.

Autor / Author: Jacobs, Clemens; Schotthöfer, Annalena
Institution / Institution: Universität Heidelberg, Deutschland; Koordinierungsstelle für ehrenamtlich erfasste Naturschutzdaten in Rheinland-Pfalz, 1Neustadt an der Weinstraße, Deutschland
Seitenzahl / Pages: 10
Sprache / Language: Deutsch
Veröffentlichung / Publication: AGIT - Journal für Angewandte Geoinformatik, 1-2015
Tagung / Conference: AGIT 2015 – Symposium und Fachmesse Angewandte Geoinformatik
Veranstaltungsort, -datum / Venue, Date: Salzburg, Österreich 08-07-15 - 10-07-15
Schlüsselwörter (de): Citizen Science, Naturschutz, Biodiversität, Datenqualität, Plausibilitätsprüfung
Paper review type: Full Paper Review
DOI: doi:10.14627/537557065
1607 - Citizen-Science-Daten zur Biodiversität - Methoden zur Unterstützung der Qualitätssicherung