GIS-gestütztes Management am Beispiel des Großglockner Berglaufs

Andreas Georg Wallner, Josef Michael Kainbacher, Paula Klück, Jiao Yang

Der Großglockner Berglauf ist eines der größten Berglaufevents Österreichs und bringt durch steigende Popularität neue Herausforderungen für das Management. Viele der Managementaufgaben, wie z. B. Verteilung der Streckenposten oder Bestimmung geeigneter Hubschrauberlandezonen, sind räumlicher Natur. Auch die Läufer sind an den geographischen Gegebenheiten der Strecke, wie z. B. der Steigung oder dem Bodenbelag, interessiert. In diesem Studentenprojekt wird ein Prototyp einer GIS-Anwendung vorgestellt. Dieser soll das Management durch die Analyse geeigneter räumlicher Informationen unterstützen und den Läufern durch die Bereitstellung von Streckeninformationen eine Hilfestellung bei der Trainingsgestaltung geben. Relevante Aspekte für das Projekt wurden durch Literaturrecherche und persönliche Gespräche mit dem Management und den Teilnehmenden des Events definiert und in einer ArcGIS-10.6-Umgebung umgesetzt. Dadurch kann die Organisation von Lauf- bzw. Sportevents unterstützt werden.
Schlüsselwörter: Sport, Event, Management, GIS, Laufstrecke, Hubschrauberlandezonen

Der Volltext der aktuellen Artikel (< 1 Jahr) aus dem Artikelarchiv steht für gis-Abonnenten zur Verfügung.
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.