Generierung und Evaluierung dreidimensionaler Landschaftsmodelle für eine CFD-Windsimulation

Lukas Rothengaß

Durch dreidimensionale Digitale Landschaftsmodelle (3D-DLM) werden 3D-Stadtmodelle um weitere Objekte, wie Vegetation, Gewässer oder Straßen, erweitert. Dadurch werden bestehende Anwendungen verbessert und neue kommen hinzu. Derzeit werden Generierungs- und Anwendungsmöglichkeiten von 3D-DLM erforscht. Aus wirtschaftlichen Gründen soll ein erzeugtes 3D-DLM für möglichst viele Anwendungen bestmöglich einzusetzen sein. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einer automatisierten Prozesskette, um aus zweidimensionalen Kartendaten und dreidimensionalen Punktwolken 3D-DLM zu erzeugen. Die Evaluierung und Optimierung der Prozesse erfolgt in Hinblick auf den Anwendungsfall der Windsimulation mittels numerischer Strömungsmechanik (CFD-Windsimulation). Durch den Einsatz der 3D-DLM für Visualisierungszwecke wird die Eignung auch für andere Anwendungen überprüft. Hierbei zeigt sich, dass unterschiedliche Anwendungen unterschiedliche Anforderungen an 3D-DLM stellen.
Schlüsselwörter: Dreidimensionales Digitales Landschaftsmodell (3D-DLM), CFD-Windsimulation, CityGML, Feature Manipulation Engine (FME), 3dfier, CityDoctor, ANSYS, Runder Tisch GIS, i_city, Smart Villages

Der Volltext der aktuellen Artikel (< 1 Jahr) aus dem Artikelarchiv steht für gis-Abonnenten zur Verfügung.
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.