OpenStreetMap als kommunale Kartengrundlage

Gerhard Navratil, TU Wien

Die digitalen Stadtpläne vieler Städte sind ungenau oder unvollständig. Ein Ansatz wäre, mit freiwillig zur Verfügung gestellten geographischen Daten Städte qualitativ hochwertig zu kartieren.

Der Volltext der aktuellen Artikel (< 1 Jahr) aus dem Artikelarchiv steht für gis-Abonnenten zur Verfügung.
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.