Flächenhaftes UAV-Monitoring: das Hessigheim-Projekt

Michael Cramer, Michael Kölle, Norbert Haala, Patrick Havel

Dieser Beitrag diskutiert das flächenhafte UAV-basierte (Bauwerks-)Monitoring mittels Bild- und Laser­daten am Beispiel der Schleusenanlage und deren Umfeld in Hessigheim/Neckar. Die angestrebten Objektpunktgenauigkeiten im Subzentimeterbereich werden empirisch nachgewiesen. Vielversprechend ist die hybride Georeferenzierung von Laser- und Bilddaten, mit der die komplementären Eigenschaften beider Sensoren voll ausgeschöpft werden können. Die stabile Geometrie eines flächenhaft aufgenommenen Luftbilds unterstützt die Orientierung des scannenden Lasersystems. Mit den empirisch nachgewiesenen Genauigkeiten von ca. 5 mm können Setzungen in der Größenordnung von 1 cm/Jahr gesichert flächendeckend nachgewiesen werden.
Schlüsselwörter:Flächenhaftes Monitoring, Bauwerksmonitoring, UAV, hybride Bild- und Laserdatenorientierung

Der Volltext der aktuellen Artikel (< 1 Jahr) aus dem Artikelarchiv steht für avn-Abonnenten zur Verfügung.
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.