Modellierung von Tunnelbauwerken in BIM-Systemen unter Berücksichtigung besonderer Referenzsysteme für den länderübergreifenden Lage- und Höhenbezug

Gregor Windischer, Matthias Hofmann, Robert Glatzl, Konrad Bergmeister

Bei länderübergreifenden Bauprojekten existieren normalerweise unterschiedliche Systeme der Landesvermessung, welche in der Regel nicht zueinander spannungsfrei sind. Für das Projekt des Brenner­Basistunnels (BBT), welches den Alpenhauptkamm zwischen Österreich und Italien unterquert, wurde ein länderübergreifendes Lage­ und Höhenbezugssystem gewählt. Aufgrund der großen Längserstreckung ergeben sich für die BIM­Modellierung neue Problemstellungen und Herausforderungen, welche in dieser Art bei räumlich eingeschränkten Bauwerken (z. B. Hochbauten) keine Berücksichtigung finden müssen. Einer dieser Punkte ist z. B. die Wahl des Koordinatensystems. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Besonderheiten des projektspezifischen Referenzsystems „BBT_TM­WGS84“ und Höhensystems „UELN“ des Brenner­Basistunnels sowie der besonderen Schweresituation im Projektgebiet und deren Auswirkungen auf die Modellierung des Tunnelsystems als BIM­3D­Modell..
Schlüsselwörter: BIM, Brenner Basistunnel, Referenzsystem

Der Volltext der aktuellen Artikel (< 1 Jahr) aus dem Artikelarchiv steht für avn-Abonnenten zur Verfügung.
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.