Survey Configuration for Terrestrial Laser Scanning // Aufnahmekonfiguration für Terrestrisches Laserscanning

Daniel Wujanz, Christoph Holst, Frank Neitzel, Heiner Kuhlmann, Wolfgang Niemeier, Volker Schwieger

Trotz der enormen Popularität von terrestrischen Laserscannern in der Geodäsie und benachbarten Fachdisziplinen wird die grundlegende Aufgabe der Standpunktplanung zumeist intuitiv gelöst. Im Gegensatz zum Vorgehen bei etablierten Erfassungsmethoden wie Tachymetrie und klassische Photogrammetrie, kann die Optimierung der Aufnahmekonfiguration nicht anhand fest vorgegebener Objektkoordinaten erfolgen, da sich die Punktverteilung beim Laserscanning in Abhängigkeit vom gewählten Aufnahmestandpunkt ändert. Daher wird in diesem Beitrag zunächst aufgezeigt, wie Laserscans unter Verwendung eines 3D-Modells des zu erfassenden Objekts sowie vorgegebener Standpunkte simuliert werden können. Danach wird die Aufgabe der Standpunktplanung von zwei Seiten betrachtet, nämlich in Bezug auf die erreichbare Genauigkeit sowie unter ökonomischen Gesichtspunkten im Zusammenhang mit der Datenerfassung.
Schlüsselwörter: Terrestrisches Laserscanning, Standpunktplanung, Aufnahmekonfiguration, Raycasting, ökonomische Gesichtspunkte, Ingenieurgeodäsie

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.