News

Seite weiterempfehlenSeite drucken

Stein um Stein zum digitalen Bauen

Baukräne: Das neue Wappentier einer boomenden Baubranche im Zeitalter der Digitalisierung (Quelle: Quelle: ReinhardT - fotolia.com)

Ein Blick nach oben genügt, um festzustellen: „Die Baukräne sind zum Wappentier Deutschlands geworden.“ In Anlehnung an ein bekanntes Zitat des amerikanischen Diplomaten Robert M. Kimmitt scheint das Bauen in unserem Land keine Grenzen zu kennen – trotz schwankender Konjunktur, leerer Kassen in den Kommunen, holpriger Großprojekte und so Weiterlesen

ae

Digitale Erntehelfer

Precision Farming: Wohin bewegt sich die Landwirtschaft der Zukunft? (Quelle: juanjo tugores)

Wenn der Farmer Charles Ingalls in der Fernsehserie „Unsere kleine Farm“ sein Feld in Walnut Grove im US-Bundesstaat Minnesota bestellte, litten viele Zuschauer mit ihm. Der Kleinfarmer rang Tag ein Tag aus mit der rauen Natur des Mittleren Westens, geprägt von heißen, trockenen Sommern und klirrend kalten Wintern. Hinzu kamen die PlackerWeiterlesen

ae

Intergeo: vom Ein- zum Ausblick in der Geo-Welt

Intergeo: die internationale Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (Quelle Hinte GmbH/Intergeo)

Das Wirtschaftsmagazin „Brand eins“ schrieb jüngst in einem Beitrag vom „Lieblingswort deutscher Manager“, das zurzeit „digitale Transformation“ sei. „Sie wollen ihre Geschäftsmodelle an das digitale Zeitalter anpassen“, schreibt das Magazin. Wen wundert es da, dass 4.0 en vogue ist. Kein Bereich, keine Branche, kein Bericht scheint an „gWeiterlesen

ae

[Interview] Klimamonitoring durch Zeitreihenanalyse

Perzentile des Niederschlags für Mai-Juni 2013: Die Abbildung zeigt die Über- und Unterschreitung bestimmter Perzentilgrenzen des Niederschlags für den Zeitraum Mai-Juni 2013. Datengrundlage ist die monatliche Rasterauswertung des Weltzentrums für Niederschlagklimatologie mit der Berücksichtigung der Referenzperiode 1951-2010. Erhebliche Niederschläge Ende Mai und Anfang Juni führten zu extremen Hochwassersituationen an der Donau und der Elbe. (Quelle: DWD)

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) setzt neuerdings ein Analysetool ein, welches es ermöglicht, Zeitreihenanalysen auf mehrdimensionalen Klimadaten durchzuführen und damit neue Erkenntnisse zu gewinnen, die unsere Klimaentwicklung betreffen: den rasdaman Big Data Server. Mit Hilfe der neuen Auswertetechnik gewinnen Klimadatenanalysen eine vöWeiterlesen

Heike Hoenig

Location Intelligence: Wenn das „Wo“ entscheidet

Mit Location Intelligence lässt sich das „Wo?“ beantworten (Quellen: Fotolia.com - bluedesign)

Die Frage „Wo findet etwas statt“, wird mit Geoinformationslösungen und -daten beantwortet. Dieser Raumbezug fließt in betriebswirtschaftliche Überlegungen und Prozesse ein. Mit „Location Intelligence“ lassen sich viele Entscheidungs- und Geschäftsprozesse verbessern. In diesem Zusammenhang spielt auch das Thema „Big Data“ eine wichtige RWeiterlesen

ae

Nächste Ausfahrt: intelligente Verkehrssysteme

Im Blickfeld: Chancen und Risiken einer vollautomatisierten Mobilitätswelt der Zukunft (Quelle: Westend61 - Fotolia.com)

Der autofreie Sonntag – manch einer mag sich noch an das allgemeine Fahrverbot in den 1970er-Jahren und die generelle Geschwindigkeitsbegrenzung infolge der Ölkrise erinnern. Für Autofans war die Zeit schmerzlich, weil ihre Mobilität eingeschränkt war. Autolobbyisten liefen Sturm gegen das „Diktat“ von oben, den Fuß vom Gas zu nehmen. IhrWeiterlesen

ae

Wetterinformationen für Krisensituationen

Extreme Wettereignisse nehmen zu (Quelle: © swa182v – fotolia.com)

Auch wenn Regen nur ein Aspekt bei der Entstehung von Hochwasser ist, so ist es doch ein wesentlicher. Der international tätige Wetterdienstleister Ubimet hat es sich zur Aufgabe gemacht, detaillierte und vor allem rechtzeitige Informationen zu Starkregen und anderen extremen Wetterereignissen in Echtzeit weiterzugeben. Davon profitieren Weiterlesen

Red.

Neue Wege der Datenerfassung im Baubereich

Laserscanning liefert auf Punktwolken basierende akkurate 3D-Modelle (Quelle: Martin Berry)

Eine der größten Herausforderungen der Stadtgestaltung besteht in der nachhaltigen und effizienten Nutzung vorhandener Bauwerke, -gründe und Infrastruktur sowie in der sinnvollen Integration neuer Baumaßnahmen. So erfordert die heutige Komplexität der Städte neue Wege in der Datengewinnung. Weiterlesen

uw