Seite weiterempfehlenSeite drucken

Missing Link – oder, der Weg der Ware

In Deutschland gibt es 900 Tafeln, die mit ehrenamtlichen Helfern überschüssige, aber gute Nahrung da hin bringen, wo sie gebraucht werden – zu Menschen, die sich deren Kauf nicht leisten können. Das ist auch logistisch nicht ganz einfach. Malte Geschwinder unterstützt die bundesweite Organisation kostenlos mit seinem Routenoptimierungstool.

Von Monika Rech

Zugegeben, es ist eine gute Marketingaktion. Besonders in der Vorweihnachtszeit. Aber, es ist auch ein Geschenk, das die Tafeln gerne annehmen.


Angefangen hat alles mit einer Mail: Klauspeter Meyer von der Dresdner Tafel fragte bei Malte Geschwinder an, ob der die ehrenamtliche Organisation mit seinem Tool zur Routenoptimierung unterstützen könne. Die Tafel in Dresden setzt sich wie 900 weitere lokale Netzwerke in Deutschland dafür ein, dass Nahrungsmittel, die es in Deutschland im Überfluss gibt, zu den Menschen gelangen, die sie dringend brauchen – aber kein Geld dafür haben. Das ist in erster Linie ein gesellschaftliches Thema. Beim näheren Betrachten aber auch ein logistisches Problem.

Route planen – Kosten sparen

Beispiel Dresden: Täglich fahren fünf Lieferwagen durch das Stadtgebiet und müssen nun zusätzlich neben etlichen Kaufland-, Lidl-, Netto- und Rewe-Filialen auch noch 27 Aldi-Märkte anfahren. Um die Touren bei gleicher Größe der Flotte nun überhaupt planen zu können, brauche man die professionelle Unterstützung eines Routenoptimierungsprogrammes, so Klauspeter Meyer von der Dresdner Tafel e.V. Neben des grundsätzlichen Themas der Routenplanung lag Meyer besonders daran, die Dieselkosten zu senken.

Station eins: Die Waren müssen bei den Supermärkten abgeholt werden. Quelle: Wolfgang Borrs.


Malte Geschwinder, Geschäftsführer der gb consite GmbH und Anbieter der Software Multiroute "für die Routenplanung und Optimierung von vielen Zwischenzielen", zögerte nicht und sagte seine Unterstützung zu.

Schnell war klar, dass das Programm nicht nur für die Dresdner Tafel von großem Nutzen ist, sondern für alle anderen Tafeln in Deutschland auch. So nahm Geschwinder Kontakt zum Bundesverband Deutsche Tafel e.V. in Berlin auf und bot seine Unterstützung bundesweit an.

Station zwei: Die Lebensmittel werden an den Verteilstationen ausgeladen. Quelle: Wolfgang Borrs.


Dieses Angebot stieß in Berlin sofort auf offene Ohren und bereits nach kurzer Zeit konnte der Bundesverband alle 900 deutschen Tafeln über die Möglichkeit der kostenlosen Nutzung von MultiRoute informieren.

Ein Gewinn für alle

Ludwig Geissbauer, für Logistik zuständiger stellvertretender Vorstand des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. freut sich über die Hilfe der gb consite GmbH: „In Deutschland sind jeden Tag rund 5.000 Tafel-Fahrzeuge unterwegs, um überschüssige Lebensmittel für bedürftige Menschen abzuholen, die im Handel nicht mehr verkauft werden. Für die Fahrdienstleiter der Tafeln ist der Routenplaner von gb consite eine große Hilfe: Sie können mit wenigen Einstellungen den optimalen Fahrtweg ermitteln und so Zeit und Benzin sparen – ein Gewinn für alle. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung!"

Letzte Station: "Guten Appetit". Quelle: Wolfgang Borrs.


Malte Geschwinder ergänzt: "Wir sind stolz, dass wir mit unserer Software einen Beitrag dazu leisten können, die so wichtige Arbeit der Tafeln und ihrer unzähligen ehrenamtlichen Helfer zu erleichtern."

Wer mehr über Multiroute erfahren möchte, kann das hier tun. Nur kurz: mit dem Tool der gb Consite können fast beliebig viele Zwischenziele automatisch in eine optimale Reihenfolge gebracht werden. Dazu kommen zusätzliche Funktionen wie Tourenverwaltung, Zeitplanung mit Fixterminen, Outlook-Export oder die Unterstützung von zahlreichen Navi-Formaten.

946 - Missing Link – oder, der Weg der Ware
mr

Kommentare


Keine Kommentare

Kommentar verfassen?


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz .
Captcha-Code eingeben: