Seite weiterempfehlenSeite drucken

25. Kundentag von AED-Sicad

Die Vielfalt der Themen und die fachlichen Schwerpunkte haben den Nerv des Public Sector offenbar getroffen: Mehr als 180 Gäste aus ganz Deutschland sind am 31. Mai und 1. Juni 2017 zum Landmanagement Forum der AED-Sicad AG, dem diesjährigen Kundentag, nach Bonn gekommen.

Die 25. Auflage des Branchentreffs sorgte vor allem mit den Vorträgen rund um den Einsatz von Fernerkundungsdaten wie Copernicus, aber auch mit detaillierten Informationen zur Langzeitspeicherung für viel Gesprächsstoff. Die Veranstaltung war gleichzeitig als Event der Copernicus Relays registriert. Daneben boten zahlreiche Live-Präsentationen und die sehr gut besuchte Fachausstellung der AED-Sicad sowie der Partnerunternehmen AED-Synergis, ARC-Greenlab und Baral Geohaus-Consulting Gelegenheit, sich Details der Applikationen zeigen lassen.

Professor Michael Rast, Head Science Strategie der ESA, hat in seinem bis auf den letzten Platz besetzten Keynote-Vortrag über die Satellitenfernerkundung der ESA und der EU wichtige Impulse und einen spannenden Einblick in die Welt der Satelliten gegeben. In Live-Präsentationen am folgenden Tag erhielten die Besucher viele Anregungen, wie Copernicus-Daten zur Aktualisierung von Atkis und Alkis eingesetzt werden können und wie die Nutzung der Satellitendaten in ArcGIS möglich wird.

Gemeinsam präsentierten Dr. Thomas Englert, Vorstandsvorsitzender der AED-SICAD, sowie Markus Müller, Bereichsleiter Public Sector bei AED-Sicad unter dem Titel „Technologie und Markt (R)Evolution – Bedeutung für das Landmanagement“ ihre Unternehmensvisionen. Diese, so Englert, werde maßgeblich durch die Kundenanforderungen beeinflusst. Ziel müsse sein, Geobasisdaten möglichst nur einmal zu erfassen und dann in allen Geschäftsprozessen zur Verfügung zu stellen. Mit aktuellen Produktentwicklungen arbeite das Unternehmen weiter daran, die Datenaktualisierung durch Automation zu unterstützen und Produkte automatisch abzuleiten. Doris Carstensen vom Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) des Landes Hamburg gelang es in ihrem Vortrag über die Langzeitspeicherung von Geodaten, allen Besuchern die Problematik und Notwendigkeit einer langfristigen Datenspeicherung und dauerhaften Archivierung vor Augen zu führen.

Professor Monika Sester vom Institut für Kartographie und Geoinformatik der Leibniz Universität Hannover beschäftigte sich in ihrem Vortrag mit der Automation in der Kartographie und lieferte hierzu praxisnahe Forschungsbeispiele. In einem Workshop am zweiten Tag wurde die vertikale Integration von ALKIS und ATKIS nochmals aufgegriffen.

Viel positive Resonanz erhielt auch die Weiterentwicklung des beliebten 7x7x7-Formats: Ein mit Trophäen bedachter „GIS Slam“ mit Rap-Einlage oder selbstgedrehtem Kurzfilm sorgte am Ende des ersten Tages nicht nur für Heiterkeit, sondern bot in anschaulichen Kurzvorträgen auch viel Wissenswertes zu neuen Softwarelösungen und Dienstleistungen der AED-Sicad sowie ihrer Partner aus der AED Solution Group.

Nicht zuletzt die gut besuchte Abendveranstaltung und das gern genutzte Angebot, sich an Demopositionen Details ausführlich beraten zu lassen, zeigte, dass das Landmanagement Forum sehr gut angenommen worden ist und eine wichtige Plattform zum Erfahrungsaustausch bietet.

Weitere Informationen unter www.aed-sicad.de

2229 - 25. Kundentag von AED-Sicad
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIAED-Sicad AG Landmanagement Forum

Kommentare


Keine Kommentare

Kommentar verfassen?



Captcha-Code eingeben: