Seite weiterempfehlenSeite drucken

Here und Geomer liefern hochpräzise Straßennetzdaten

Here, ein Unternehmen, das digitale Karten und ortsbezogene Technologie entwickelt, stellt gemeinsam mit Geomer, dem Dienstleister für Geodaten und Geoinformationssysteme, der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) für Bund und Länder hochpräzise Straßennetzdaten des gesamten Bundesgebietes zur Verfügung.

Damit werden diese in die Lage versetzt, Infrastruktur besser zu erhalten und die Ressource Straße mit Hilfe der Verkehrstelematik intelligenter zu nutzen. Die Beauftragung durch die BASt erfolgte stellvertretend für das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Straßenbauverwaltungen der Länder. Damit sind die lizenzierten Daten auch für angeschlossene Landesbehörden nutzbar. Die Entscheidung zur Anschaffung kommerzieller Netzdaten fiel in der Dienstbesprechung „Koordinierung der Bund/Länder-Fachinformationssysteme im Straßenwesen - IT-KO“, in der verwaltungsinterne Gemeinschaftsprojekte entwickelt und behandelt werden.

Intelligente Nutzung des Straßennetzes

Straßen sind die Pulsadern unserer Gesellschaft: Über 85 Prozent des Personenverkehrs und 78 Prozent des Güterverkehrs werden über Straßen abgewickelt. Umfangreiche Informationen zum Straßennetz, dessen Zustand, Beschaffenheit, Auslastung und andere Parameter spielen bei der Entwicklung intelligenter Netzsysteme für das 230 400 km lange überörtliche Straßennetz eine zentrale Rolle. Gleichzeitig steigt der Bedarf an Mobilität stetig. Jeden Tag werden auf deutschen Straßen über drei Milliarden Kilometer zurückgelegt, genug um ungefähr 75.000 Mal die Erde zu umrunden. Um diese Infrastruktur zukunftsorientiert zu erhalten und eine intelligente Steuerung des Verkehrsaufkommens zu ermöglichen, bauen die Verkehrs- und Straßenplaner derzeit ein digitales bundesweites Integrationsnetz für Straßen auf.

Hochpräzise Abbildung der Realität

Bund und Länder haben zwar schon zahlreiche digitale Informationen über das Straßennetz, doch diese enthalten nicht die gewünschten und benötigten Navigationsattribute und engmaschige Auskunftsdichte, die für das Integrationsnetz Straße notwendig sind. Um die Lücken zu schließen, hat die Fachgruppe „Integrationsnetz Straße“ der Dienstbesprechung „Koordinierung der Bund/Länder-Fachinformationssysteme im Straßenwesen - IT-KO“ die Karteninhalte von Here vorgeschlagen, die anschließend diesen Vorschlag angenommen und entsprechend entschieden hat.

Die Anforderungen an die Karteninhalte waren hoch: Neben zahlreichen statischen und dynamischen Prozessobjekten – dazu zählen Rastanlagen, Verkehrsbeschränkungen, Baustellen, Unfälle oder verkehrsrelevante Veranstaltungen – mussten die Daten auch in funktioneller Hinsicht dem State of the Art genügen. Exzellentes Routing und die Möglichkeit statistischer Auswertungen sind nur einige Punkte, die die Karteninhalte mitbringen sollten. Darüber hinaus sollten die Daten hinsichtlich der spezifischen Formatvorgaben von Bund und Länder optimiert werden und vollständig integrierbar sein.

Die Geomer GmbH entwickelte dazu ein neues Verfahren, das die länderweise vorliegenden Ausgangsdaten im GDF-Format (Geographic Data Files) räumlich zuschneiden kann. Damit ist man in der Lage, die vorgegebenen Anforderungen fehlerfrei umzusetzen, sodass die Daten zügig und vollständig in die unterschiedlichen Zielsysteme integriert werden können. Die Entwicklung eines neuen Verfahrens war notwendig, da keine vergleichbare Software am Markt verfügbar war. Mit der von Geomer entwickelten Software können jetzt GDF-Daten fehlerfrei räumlich extrahiert werden.

Weitere Informationen unter www.geomer.de


1702 - Here und Geomer liefern hochpräzise Straßennetzdaten
PR/as

Kommentare


Keine Kommentare

Kommentar verfassen?


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz .
Captcha-Code eingeben: