Seite weiterempfehlenSeite drucken

Klimaschutz im Ballungsraum

Am 29. Februar 2016 findet an der Frankfurt University of Applied Sciences der Kongress Klimaschutz im Ballungsraum statt. Auch die Geoinformatik kann einen wertvollen Beitrag dazu leisten.

Der Klimawandel ist längst bei uns angekommen und der vom Menschen verursachte Anteil daran - insbesondere im Ballungsraum- wird kaum noch bestritten. Klimaschutz geht daher in zwei Richtungen. Erstens sind die Anstrengungen zur Begrenzung des Klimawandels weiter voranzutreiben und zweitens muss man sich auch mit der gebauten Umwelt auf sich ändernde Rahmenbedingungen einstellen.

Schon jetzt nehmen Starkregenereignisse nachweislich zu und stellen neue Herausforderungen an Entwässerungssysteme. Zu erwarten sind auch Zunahmen der Extrema bei Wind und sommerlichen Hitzeperioden, denen Gebäude standhalten und Rechnung tragen müssen.

Im Rahmen des Masterplan „100 % Klimaschutz“ tritt Frankfurt am Main als Modellregion auf. Im Kongress „Klimaschutz im Ballungsraum“ will man aktuelle Entwicklungen aufzeigen und notwendige Perspektiven mit den Teilnehmern diskutieren.

Vortragsthemen:

  • Herausforderungen des Klimawandels und die Verantwortung der Städte: Prof. Dr. Mojib Latif
  • Die elektrische Stadt - Visionen und Ziele einer nachhaltigen Stadtentwicklung: Prof. Dr. Dr. e.h. Dr. h.c. Werner Sobek
  • Masterplan 100% Klimaschutz in Frankfurt: Wiebke Fiebig, Abteilungsleiterin des Energiereferats der Stadt Frankfurt
  • Grün in der Stadt - Betrachtungen aus der Perspektive der Immobilienbewertung und des Baurechts: Prof. Dr. Fabian Thiel, FFin
  • Das (Mikro-)Klima im städtischen Raum: Prof. Dr. Heide Schuster, FFin
  • Energetische Quartiersversorgung im Bestand: Prof. Joost Hartwig, FFin
  • Beiträge der Geoinformatik zum Klimaschutz: Philipp Winkemann MSc (GIS), FFin
  • Umweltschutz in der Bauleitplanung: Dr. Stefan Pützenbacher, FFin
  • Dienstleistungen der Elektromobilität - Multimodale Konzepte zur Erhöhung der Nutzerakzeptanz: M. Eng. Antje Quitta, FFin
  • Akustische Beruhigung der Stadt: Prof. Dr. Holger Techen, FFin
  • Energieaktive Oberflächen - Mehrwert Ballungsraum: Prof. Claudia Lüling, FFin
  • Nutzung von Kleinwindrädern im Ballungsraum am Beispiel des Forschungsprojekts Wind Area: Prof. Dr. Martina Klärle, FFin
  • Aktuelle Entwicklung des Wasserbedarfs im Rhein-Main-Raum: Prof. Dr. Ulrich Roth, Ffin

Weitere Informationen unter www.frankfurt-university.de


1682 - Klimaschutz im Ballungsraum
PR/as

Kommentare


Keine Kommentare

Kommentar verfassen?


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz .
Captcha-Code eingeben: