Seite weiterempfehlenSeite drucken

Esri sucht GIS-Partnerschulen

Die beliebten GIS-Sommercamps in Zusammenarbeit mit deutschen Nationalparks wird es weiterhin geben. Statt des bisherigen Wettbewerbs um die Teilnahme an einer Woche im Sommercamp, schreibt Esri nun eine zweijährige Kooperation in Form eines Partnerschul-Konzepts aus.

Esri möchte sich in Zukunft sogar noch intensiver und nachhaltiger um die interessierten Schulklassen kümmern. Statt des bisherigen Wettbewerbs um die Teilnahme an einer Woche im Sommercamp, schreibt Esri daher nun eine zweijährige Kooperation in Form eines Partnerschul-Konzepts aus. Erfahrungen im Umgang mit GIS sind nicht Voraussetzung. Ausschlaggebend sind das Interesse an den Sommercamps und die Motivation der Bewerber, innovative Geotechnologien in ihrer Schule zu nutzen. Sehr willkommen sind auch Ideen zur Vernetzung in der Region.

Partnerschulen erhalten Unterstützung bei der Bearbeitung von GIS-Projekten. Dabei werden die naturwissenschaftlichen, geografischen und technischen Kompetenzen der Schüler erweitert und gefördert. Die Schüler erhalten Einblicke in die stark wachsende Branche der Geotechnologie. Als Höhepunkt reisen die Schüler und Lehrer dieser Partnerschule in einen von fünf kooperierenden Nationalparks zum Esri-Sommercamp. Das Partnerschulprogramm läuft über zwei Jahre und ermöglicht so den Aufenthalt in zwei aufeinanderfolgenden Sommercamps.

Das Education-Team sucht ausdrücklich unterschiedliche Arten von Sekundarschulen und verschiedene Leistungsstufen. Im Mittelpunkt stehen der spielerische Umgang mit GIS und unmittelbare Naturerfahrungen in den Nationalparks.

Weitere Informationen unter www.esri.de


1665 - Esri sucht GIS-Partnerschulen
PR/as

Kommentare


Keine Kommentare

Kommentar verfassen?



Captcha-Code eingeben: