avn 4/2017

Der Bologna-Prozess mit Bachelor- und Master-Absolventen statt Diplomingenieuren ist sicher unumkehrbar. Trotzdem darf und muss man hinterfragen, ob alle damit verbundenen Entwicklungen einfach akzeptiert werden müssen oder ob es Anlass für Nachsteuerungen gibt. Denn der Titel „Dipl.-Ing.“ ist nach wie vor verbunden mit einer hohen fachlichen Anerkennung des Trägers und die Sorge um eine Aufweichung der mit dem Titel verbundenen Qualifikationen führt zu der Frage, wie viel Ingenieur zukünftig noch in einem Bachelor oder Master stecken wird.

Der Volltext von Artikeln aus dem Artikelarchiv der gis- und avn-Fachzeitschriften steht für Abonnenten der Zeitschriften nach Log-in zur Verfügung.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Abonnements.